Andrea Loux (CH)

Aber alles blieb unverändert, das —  / Der Fuchsbau

 

Andrea Loux liess sich in ihren Recherchen für die Installation «Der Fuchsbau» von der unvollendeten Erzählung «Der Bau» von Franz Kafka inspirieren. Das Grand Palais im ehemaligen Wartsaalhäuschen bietet – gut getarnt von Bäumen – einen Rückzugsort inmitten der «feindlichen», ur­­banen Umgebung. Das Eintauchen und Sich-Abschotten-Wollen von der Aussenwelt in diesem «Fuchsbau» wird aber verhindert : Torpediert von einer inneren Besessenheit nach (Selbst-)Optimierung findet der Fuchs keine Ruhe …
Andrea Loux (*1969), lebt und arbeitet in Bern.
«Aber alles blieb  unverändert, das —» ist der letzte unvollendete Satz der Erzählung «Der Bau» von Franz Kafka / 1924.

 

assets/Uploads/_resampled/croppedimage355265-fuchsbau.jpeg