Christian Grogg (CH)

Leises Intro

Grösse ist ein Begriff, der nicht nur räumliche Dimensionen beschreibt, Grösse ist auch ein Wert. Das Grand Palais ist eine kleine Hütte – Groggs Installation verleiht ihr Weite und Grösse, dehnt die Enge der Architektur durch Verblendungen und Versperrungen aus. Das Auge trifft auf reflektierendes Silber, versinkt in tiefstes Blau, fällt durch rotes Acrylglas auf lichten Ocker. Die Illusion perspektivisch dargestellter Volumen schwebt im Raum – plötzlich wird unklar, ob sich das sonderbare Palais um die Installation baut oder von Farbräumen durchdrungen wird.

Christian Grogg (*1963) lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Bern.

assets/Uploads/_resampled/croppedimage355265-DSC02038.jpeg